K E N N E D Y

HISTORY & ART

 

 

 

John F. Kennedy
Wiege meines künstlerischen Weges
 
 
John F. Kennedy - ein Name - den ich  erstmals hörte aus Gesprächen von Erwachsenen oder aus Nachrichten im Radio - wie und wann das genau war kann ich mich nicht mehr erinnern. Seit ungefähr dieser Zeit jedoch begann ich mich für diesen amerikanischen Politiker zu interessieren. Wie meine Mitschüler es mit Film- oder Rockstars machten, so sammelte ich Fotos und Berichte über John F. Kennedy. Und weil Schreiben und Zeichnen seit meinem ersten Schultag zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehörten, kam mir auch schon bald die Idee, aus dem gesammelten Wort- und Bild-Material ein eigenes Buch zusammenzustellen. Das wollte ich dann John F. Kennedy ins Weiße Haus schicken.
 
Genau erinnern kann ich mich jedoch an den 22. November 1963. Am späten Nachmittag, ich war schon aus der Schule daheim und machte Hausaufgaben, da kam die Meldung im Radio auf John F. Kennedy sei ein Attentat verübt worden... Eine Schocknachricht - für mich und auch für die ganze Welt!

Die Idee eines Buches gab ich auf. Nun las ich aber viele Bücher von Robert F. Kennedy - den jüngeren Bruder des Präsidenten - in denen er über seine Arbeit als Justizminister berichtete und  ich studierte alle seine Reden Wort für Wort. Sie waren stets flammende Bekenntnisse für das Recht und gegen jegliches Unrecht und er mahnte jeden, Achtung vor dem Gesetz zu haben. Anfang der 1970er Jahre ging ich dann selbst zur Justiz - strebte aber niemals Karriere an - wichtig war mir nur die Nähe zu Recht und Gesetz.
 
 


1968 griff ich meine Idee von einem eigenen Kennedy-Buch erneut auf, nun allerdings mit dem Plan einer Gegenüberstellung von Leben und Wirken des 16. Präsidenten Abraham Lincoln (1809-1865) und dem 35. Präsidenten John F. Kennedy (1917-1963). Lincoln war das Vorbild von JFK und  fiel wie er auch einem Attentat zum Opfer. Wort- und Bildmaterial hatte ich ja bereits gesammelt, jetzt wurde erst alles gesichtet und um Erlaubnis zur Übernahme nachgefragt - dann begann das Aufschreiben der Texte und Aufkleben von Fotos. Zwischen all den Zeitungsartikel und Buchauszügen ließ ich auch immer wieder die Personen - durch Einfügen ihrer Reden an den passenden Textstellen - selbst zu Wort kommen und wenn es möglich war, sogar als "direkte Antwort" auf den einen oder anderen vorhergehenden Artikel. Dies gab dem ganzen Projekt eine besondere und individuelle Note. Es wurden letztendlich 400 eng beschriebene Schreibmaschinenseiten aus dieser Arbeit und ich gab ihr den Titel : AMT UND ATTENTAT.

Als Robert F. Kennedy am 16. März 1968 seine Kandidatur für die Präsidentschaft bekannt gab kam mir die Idee, ein weiteres "Buch" zusammenzustellen mit dem Titel POLITISCHES ERBE. Inhaltlich wollte ich -wie im ersten Buch-  über Leben und Wirken des Politikers berichten, wiederum bestückt mit Fotos und Zeichnungen. Dieses Buch wollte ich dann mit Berichten  und Bildern der Amtseinführung Robert F. Kennedys krönen und es zusammen mit dem ersten Buch dem 37. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika Robert F. Kennedy ins Weiße Haus senden... 

Dann erreichte die Welt wieder eine Schreckensnachricht : Schüsse in Los Angeles - wiederum fiel ein Kennedy einem Attentat zum Opfer.

 


AMT & ATTENTAT I. ist eine Gegenüberstellung von Leben und Wirken des 16. amerikanischen Präsidenten Abraham Lincoln und dem 35. Präsidenten John F. Kennedy

AMT & ATTENTAT II. - ursprünglicher Titel : Politisches Erbe - beinhaltet Leben und Wirken von Robert F. Kennedy, Präsidentenbruder und Präsidentschaftskandidat.


 

AMT & ATTENTAT I. und II.

Diese beiden Manuskripte sowie einige Zeichnungen sandte ich 1970 zum dortigen Verbleib an Senator Edward M. Kennedy, dem jüngsten noch lebenden der Kennedy-Brüder. Nach vielen Jahren startete ich eine Anfrage, an welchem Ort sich meine damals übersandten Arbeiten derzeit befinden würden und erhielt nachstehende Antwort vom JFK-Museum in Boston/MA/USA :
 

 

 

 

"Saarbrücker Zeitung"

 

 

 

 

    

 

   

 

 

      

 Drei Zeitdokumente, freundlicherweise zur Verfügung gestellt
von Herrn Marcel GOTTOFREY

 

 

 

 

Robert F. Kennedy

Justizminister

 

 

 

 

 

Wahlkampf 1968

RFK for President

 

 

 

   

 

 


Letztes Foto : Geschenk des
Deutsch-Amerikanischen Instituts in Saarbrücken

Wahlkampf 1968

"Robert Kennedy for President"


Senator Kennedy hatte nach Siegen in Indiana und Nebraska  und einer Niederlage in Oregon gerade die Vorwahlen in South Dakota und Kalifornien gewonnen, als er in der Nacht vom 4. zum 5. Juni 1968 wenige Minuten nach Mitternacht (Ortszeit) kurz nach seiner Dankesrede im Ballsaal des Hotels Ambassador in Los Angeles, angeschossen und lebensgefährlich verletzt wurde.

 

2018

 

 

 

 

   

 

 

 


LINKS zu Kennedy-Websites

 

JOHN F. KENNEDY * PRESIDENTIAL LIBRARY AND MUSEUM

Hyannisport/Massachusetts/USA

"MUSEUM THE KENNEDYS"

 

 

Zurück zur Startseite

 

Nach oben